Wenn der Hahn kräht ...

ist es irgendwann zwischen 11 und 18 Uhr. Denn dann meldet in Finsterwalde das kupferne Federvieh an der Fassade des „Goldenen Hahns“ die volle Stunde und macht sympathisch auf das Traditionshaus aufmerksam. In dritter Generation führt Frank Schreiber mit seiner Familie den Hahn, serviert deutsche Küche mit Lausitzer Einfluss und nimmt Kochkunst wörtlich: Jedes Gericht ist ein wahres Gemälde. Formvollendet türmt und schichtet der Maître, setzt Farbakzente und krönt das Werk mit der Verwendung unverfälschter Produkte aus der Region. Seine Küche nennt er liebevoll Atelier, und wer in den Genuss seiner Kreationen kommt, darf sicher sein: Kunst kommt von Können.

Unser Angebot für den 1. Januar 2017
Schwedischer Brunch zum Neuen Jahr 

 


2017 - das Martin Luther Jahr...

Jeden Monat haben wir deshalb einen speziellen Luther-Abend im Programm.


 KULINARISCHE LESUNGEN

  14.12.16 „Lieber, guter Weihnachtsmann – warum siehst du mich so böse an…?

Waren Sie auch immer artig?  

18.01.17  „Rezeptpflichtig“

Erstaunlich, was Apotheker so kochen…


22.02.17 „Unschuldslamm“

Köstlich, köstlich: Anwalt und Richter in Sauce.

 


 
  TWENÜ - DAS MENÜ FÜR TWENS im GOLDENEN HAHN

Für junge Leute unter 30 
Aperitif (Champagner?), Amuse bouche,
3-Gang-Gourmet-Menü nach eigener Wahl,
2 Gläser Wein (a 0,2 l), Mineralwasser, Kaffee und Pralinen.

59,- € pro Person

Wichtig! - Reservierung bitte unter dem Kennwort „TWENÜ", für alle unter 30!